GLOBALER KLIMASTREIK | 29.11.2019 | 11 Uhr Uhlandstraße | ca. 12:30 Uhr Abschlusskundgebung im Anlagenpark
Mareike Andert (Fridays for Future) und Dr. Sebastian Otte (Scientists for Future) bei der symbolischen Übergabe des offenen Briefs

Tübingen, 13. November 2019

Sehr geehrter Herr Prof. Engler, 
sehr geehrter Herr Dr. Rothfuß,
sehr geehrte Frau Prof. Amos, 
sehr geehrte Frau Prof. Scheer,
sehr geehrter Herr Prof. Grathwohl,

mit diesem offenen Brief wenden sich die Regionalgruppen Fridays for Future Tübingen und Scientists for Future Tübingen an Sie als Leitung der Universität Tübingen. 

Millionen Teilnehmer*innen des globalen Klimastreiks am 20. September machen deutlich, dass die Anliegen von Fridays for Future immer mehr Gehör in der Gesellschaft finden. Gleichzeitig greifen sämtliche klimapolitische Maßnahmen bislang viel zu kurz.

Die Dramatik der Situation macht entschlossenes, außerplanmäßiges Handeln zur Pflicht. Die Studierenden von Fridays for Future rufen daher für die Woche vom 25. bis zum 29. November 2019 zu einem bundesweiten Hochschulstreik auf. In dieser Woche finden auch in Tübingen Diskussionen, Seminare, Vorlesungen und Aktionen rund um die Herausforderungen der Klimakrise statt.

Wir freuen uns, dass die Universität Tübingen die „enormen ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen“ erkannt hat, und sich im Rahmen der Exzellenzstrategie dazu verpflichtet hat, „relevante Beiträge“ zu leisten.

In diesem Sinne sehen wir den Hochschulstreik als Teil der Strategie der Universität, sich der Herausforderung Klimakrise zu stellen. Der Hochschulstreik ist nicht nur ein wirksames Druckmittel, das die Politik zum Handeln verpflichten soll, sondern auch ein Labor für nachhaltige Zukunftsentwürfe. So können die Hochschulen dem, ihnen von der Hochschulrektorenkonferenz zugeschriebenen Auftrag gerecht werden, „als Zentren demokratischer Kultur […] zur produktiven Diskussion, um die Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen“ beizutragen. 

Unter dem Slogan „Public Climate School” wollen wir die Universitäten für alle Teile der Gesellschaft öffnen und Lösungsansätze diskutieren. In dieser Woche sollen auch Aktionen entwickelt und umgesetzt werden, die unser Anliegen einmal mehr verdeutlichen. Dabei ist es insbesondere unser Ziel, über Schüler*innen und Studierende hinaus in Austausch mit anderen Gesellschaftsgruppen zu kommen. Mit der „Public Climate School“ wollen wir einen Ort schaffen, an dem alle mitdiskutieren können, die von der Klimakrise betroffen sind: Also alle. 

Damit tragen wir auch dem Ziel der Universität Tübingen Rechnung, „technologische und gesellschaftliche Entwicklungen rasch und zielstrebig“ aufzugreifen und die Universität „flexibel und handlungsfähig“ zu halten.

Deshalb bitten wir Sie im Einklang mit den Zielen der Exzellenzstrategie: 

  • Unseren Aufruf zum Hochschulstreik zu unterstützen
  • Studierende wie Dozierende per Uni-Rundmail zur Teilnahme an den Veranstaltungen der Woche zu motivieren
  • Lehrende zur aktiven Gestaltung eigener Veranstaltungen im Rahmen der Streikwoche zu ermutigen

Über Ihre Unterstützung und Kooperation freuen wir uns sehr!

Mit freundlichen Grüßen,

Mareike Andert für Fridays for Future Tübingen – streikwochetuebingen@riseup.net

Dr. Sebastian Otte für Scientists for Future Tübingen – S4F-tuebingen@scientists4future-bw.org

Menü schließen