GLOBALER KLIMASTREIK | 29.11.2019 | 11 Uhr Uhlandstraße | ca. 12:30 Uhr Abschlusskundgebung im Anlagenpark

Sollen wir so handeln, als ob unser Haus brennen würde?
Einlass 19 Uhr / Beginn 20 Uhr,
itz 

Referent: Dr. Eugen Pissarkoi (Philosoph mit Schwerpunkten in Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsethik) vom Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften 

Der Weltklimarat hat vor Kurzem seine bisherigen Prognosen über den Meeresspiegelanstieg hin zu schlimmeren Szenarien aktualisiert. Die Bundesregierung wird die von ihr selbst gesetzten Klimaziele für das Jahr 2020 verfehlen. Ist angesichts dieser klimapolitischen Entwicklungen Panik erlaubt, ja sogar geboten? Die Emotionalisierung der öffentlichen Debatte kann aber auch dazu führen, dass sich Teile unserer Gesellschaft von der Klimapolitik abwenden, weil übertriebene politische Aktionen befürchtet werden. #Ökodiktatur 
Doch die Zeit rennt uns davon. Sollen wir trotzdem Ruhe bewahren und lieber mit Verstand diskutieren, evakuieren und philosophieren anstatt zu provozieren? Zusammen mit Dr. Eugen Pissarkoi (Philosoph mit Schwerpunkten in Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsethik) vom Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften werden wir in dieser sITZung auf das Verhältnis von Argumenten und Aktionismus eingehen. 

Menü schließen