GLOBALER KLIMASTREIK | 29.11.2019 | 11 Uhr Uhlandstraße | ca. 12:30 Uhr Abschlusskundgebung im Anlagenpark

Dr. Christiane Bertram: Klimawandel als Herausforderung für die Fachdidaktik in den Sozialwissenschaften.
10-11 Uhr, Clubhaus
 

Der Klimawandel stellt unsere Vorstellung von Schule und was die Schüler*innen lernen sollen in Frage. Auch die Inhalte der sozialwissenschaftlichen Fächer – Geschichte, Politik, Wirtschaft – stehen auf dem Prüfstand. Für das Fach Geschichte gilt, dass historisches Denken mit den Verunsicherungen in der Gegenwart beginnt; hieraus entstehen die Fragen, die wir an die Vergangenheit stellen, und wie wir die vergangenen Epochen – aus der Sicht von heute – beurteilen. Wie wir die Themen “Industrialisierung” oder “Kolonisation” im Unterricht behandeln und bewerten, hängt (auch) damit zusammen, ob uns die drohende Klimakatastrophe bewusst ist. Auch in den Fächern Politik und Wirtschaft ist der Zusammenhang evident: Warum fällt es der Politik so schwer, die notwendigen Maßnahmen zur Erreichung der Pariser Ziele einzuleiten – und wie kann eine Veränderung der Rahmenbedingungen erreicht werden? Was ist das Problem der kapitatlistischen Wirtschaftsweise – und welche Alternativen gibt es hierzu? Der Klimawandel stellt unsere Welt auf den Kopf: Lasst uns gemeinsam überlegen, was dies für den Unterricht in den sozialwissenschaftlichen Fächern bedeutet. 

Menü schließen