GLOBALER KLIMASTREIK | 29.11.2019 | 11 Uhr Uhlandstraße | ca. 12:30 Uhr Abschlusskundgebung im Anlagenpark

(Aus)Bildung zu Weltbürger*innen?!
28.11. 9-12 Uhr, Treffpunkt: Vor dem Institut für Erziehungswissenschaft 

Wie kann Hochschullehre dazu beitragen, dass sich Studierende zu verantwortungsbewussten Weltbürger*innen bilden?  

Als eine mögliche Antwort organisiert die Initiative nez e.V. seit sechs Jahren eine Projektwoche zum Thema Nachhaltige Entwicklung (NE) an der Uni Tübingen. In der letzten Projektwoche vom 7.-11. Oktober 2019 haben wir den circa 90 Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, sich zu Beginn ihres Studiums fachübergreifend mit der thematischen Bandbreite der Nachhaltigen Entwicklung auseinanderzusetzen, sowie die Stadt, die Universität und neue Menschen kennenzulernen.  

Aktuell befinden wir uns in einer Phase des Wandels. Aufgrund der drängenden globalen Krisen sind wir der Meinung, dass mehr Studierende erreicht werden müssen und fordern nun, dass die Uni Tübingen eine Erstsemesterakademie für alle 5000 Studienanfänger*innen zu Themen der NE anbietet. Hierfür entwickeln wir derzeit gemeinsam mit anderen universitären Akteursgruppen ein umfassendes Bildungskonzept.  

Unseren Streikwochen-Workshop verstehen wir als Teil dieses partizipativen Prozesses. In diesem Kontext sehen wie die Erstsemesterakademie als pädagogisch-didaktisch zu gestaltendes Lehr-Lernformat im Bereich Hochschullehre. Besonders eure Perspektive als Lehrende und Studierende unterschiedlichster Fakultäten ist hierbei gefragt – für euch besteht die Möglichkeit eine zukünftige Erstsemesterakademie aktiv mitzugestalten!  

Wie würdet ihr eine solche Woche gestalten? Welche Inhalte würdet ihr Erstsemstern bezüglich zukunftsfähiger Universität anbieten wollen und wie würdet ihr dies tun? Wie können Fachschaften und andere studentische Gruppen Teil dieser Woche werden? 

Wir sind gespannt auf eure Ideen und freuen uns auf kreativen Austausch! 
nez e.V. 

Menü schließen