GLOBALER KLIMASTREIK | 29.11.2019 | 11 Uhr Uhlandstraße | ca. 12:30 Uhr Abschlusskundgebung im Anlagenpark

Mehr Platz für klimafreundlichen Verkehr!

Abstimmung über neuen Fahrradstreifen auf der Neckarbrücke: Let´s vote for future. Die Bürger*innenbefragung dazu läuft vom 04. bis zum 18. Februar. Den Zugangs-Code und alles weitere habt ihr per Post bekommen, wenn ihr wahlberechtigt seid. Worum gehts? Die Strecke über die Neckarbrücke Richtung Wilhelmstraße ist die meistbenutzte Radachse in Tübingen. Trotzdem ist sie aktuell ziemlich unsicher für Radfahrende. Aber das können wir ändern! Mit einem Radstreifen in der Mitte der Neckarbrücke, einer besseren Ampelschaltung und mehr Platz in der Mühlstraße, wenn Autos nicht mehr einfach geradeaus fahren können. Wenn es dort weniger Autoverkehr gibt, kann man auch einen richtigen Radweg zwischen Lustnauer Tor und Clubhaus bauen. Das ist längst überfällig. Außerdem: Die Lebensqualität in der Mühlstraße mit all ihren Imbissen und Cafés würde steigen – Städte sind für Menschen da und so sollten sie gestaltet sein. Auch die Bürger*inneninitiative „Lebenswerte Mobilität Neckarbrücke / Mühlstraße“ hat ein Positionspapier zur anstehenden Abstimmung entwickelt. Aber verlagert sich der Verkehr nicht nur? Klar, es müssen Umwege gefahren werden, aber das führt nicht zu mehr Co2-Ausstoß, denn auf Umgehungsstraßen haben Autos einen geringeren Ausstoß pro km als im Stop and Go des Stadtverkehrs. Außerdem werden durch die Umwege Rad und ÖPNV attraktiver als das Auto. Die Menschen steigen mittelfristig auf klimafreundlichen Verkehr um und man spart Co2. Und die Anwohner*innen in Lustnau und der Weststadt? Die Verwaltung hat Messungen durchgeführt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Mehrbelastungen für die Anwohner*innen so gering sind, dass keine problemtischen Werte erreicht werden. Aber natürlich brauchen wir für alle Stadtteile Konzepte, die den Autoverkehr reduzieren und von Wohngebieten weglenken. Und was ist mit den Anwohner*innen auf dem Österberg? Genau wie für die Fahrt vom Berg runter würde in Zukunft auch für die Fahrt auf den Berg hinauf nur noch eine Strecke/Richtung möglich sein und die Wege wären…

Weiterlesen

Laternendemo 15.11.19

Es wird wieder früher dunkel - kein Grund für uns nicht zu demonstrieren! Am 15.11. startet unsere erste „Laternen-Demo“ um 17:30 am Uhlanddenkmal in der Uhlandstraße. Kommt zahlreich! 🔥💚 Unsere Demo läuft im Rahmen der Aktionstage für 30 Jahre UN-Kinderrechte. Für das Kinderrecht auf Zukunft! Ein gemeinsames Basteltreffen findet davor um 10 Uhr in der Münzgasse 7 statt.

Weiterlesen

Über uns

Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation – die Bewältigung der Klimakrise ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts. Wir fordern eine Politik, die dieser Aufgabe gerecht wird. Fridays for Future: Das sind alle, die für unser Klima auf die Straße gehen. Die Klimastreik-Bewegung ist international, überparteilich, autonom und dezentral organisiert. Die Ortsgruppe Tübingen hat sich im Januar 2019 gegründet, knapp einen Monat nachdem es in Kiel und Berlin die ersten Klimastreiks gab. Auslöser dieser Bewegung war die 16-jährige Greta Thunberg, die seit August 2018 jeden Freitag die Schule streikt. Motto: Warum für eine Zukunft lernen, die gerade zerstört wird? Warum sich um Bildung kümmern, wenn den Gebildeten nicht zugehört wird? Spätestens seit ihrer Rede beim Weltklimagipfel in Kattowitz ist sie eine bekannte Klimaaktivistin. In Tübingen sind wir mittlerweile mehr als 20 Menschen (Schüler*innen, Studierende und Arbeitende gleichermaßen), die hinter der Organisation stecken. Seit Januar gibt es so gut wie jeden Freitag eine Aktion von uns. Von Kundgebung oder Demo, bis zur Critical Mass oder Podiumsdiskussion war schon alles dabei. Mach mit und werde Teil unserer Bewegung! Jeden ersten Mittwoch im Monat haben wir um 18.15 Uhr ein offenes Plenum im Clubhaus! Meld dich gerne vorher bei uns, wenn du vorbeikommen möchtest!

Weiterlesen

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten

Menü schließen