Wir streiken weiter gegen die fossile Zerstörung! Demo am Mittwoch, 18.1. auf dem Holzmarkt

35.000 Menschen haben am Samstag im Schlamm und Regen gegen den fossilen Wahnsinn demonstriert, der nicht nur Lützerath sondern auch unsere Zukunft und Lebensgrundlagen zerstört. Trotzdem haben Polizei und RWE, unterstützt von der Politik der Bundes- und Landesregierung NRW Lützerath mittlerweile geräumt und größtenteils dem Erdboden gleichgemacht. Wir wollen zeigen, dass unser Protest nicht mit Lützerath abgebaggert wurde, sondern jetzt erst recht lauter wird! Kommt deshalb am Mittwoch wieder mit uns auf die Straße! Wir treffen uns um 17 Uhr auf dem Holzmarkt und wollen anschließend in einem kurzen Demozug durch die Altstadt zum Marktplatz laufen.

Weiterlesen

Lützerath lebt weiter! Soli-Demo am Mittwoch, 11.1.

Die Kohle unter Lützerath wird nicht gebraucht, um die deutsche Energiesicherheit zu gewährleisten. Trotzdem müssen wir im Jahr 2023 immer noch Dörfer besetzen, um zu verhindern, dass sie abgebaut wird. Das ist komplett absurd! Kommt deshalb am Mittwoch um 17 Uhr mit uns, Ende Gelände und TOAKT auf die Straße! Aus Solidarität mit den Aktivisti in Lützerath! Warum Lützerath bleiben muss, haben wir euch übrigens hier aufgeschrieben. Am Samstag, 14.01. findet außerdem in Lützerath eine angemeldete Großdemonstration statt. Zusammen mit FFF Stuttgart haben wir eine Busanreise organisiert, für die ihr euch hier anmelden könnt.

Weiterlesen
Wieso Lützerath bleiben muss!
Bild von Marius Michusch - vielen Dank!

Wieso Lützerath bleiben muss!

Lützerath ist ein Dorf im Braunkohlerevier in NRW. Manche Gebäude in Lützerath waren schon 1135 Teil einer Abtei dort. Im Jahr 2023 wird Lützerath jetzt gerade abgebaggert. Für Braunkohle.

Weiterlesen

Vortragsreihe – Another world is possible?

Die Klimakrise beschäftigt euch, aber ihr habt keine Lust mehr immer wieder das gleiche zu hören? In unserer Vortragsreihe wollen wir verschiedene Perspektiven und Aspekte der Krise betrachten und diskutieren, wie wir sie bewältigen können. Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich an alle Interessierte Personen (NICHT NUR an Studierende). Unsere Vortragsreihe ist am 24. Januar mit einer spannenden Podiumsdiskussion zum Thema "System Change - aber wie?" zu Ende gegangen. Alle Videos der Vorträge könnt ihr euch hier nochmal anschauen. Die weiteren Vorträge findet ihr weiter unten oder auch hier bei unseren Terminen. Der nächste Vortrag Die Veranstaltungen sind nicht zusammenhängend, ihr könnt also einfach zu allen Vorträgen kommen, die euch interessieren. Hier findet ihr alle Termine unserer Reihe: Dienstag, 25.10., 20 Uhr Klimawandel und Klimakrise - Wieso, Weshalb, Warum? mit Kira Rehfeld (Uni Tübingen) | VideoaufzeichnungDienstag, 08.11., 20 Uhr Der Klimawandel in Baden-Württemberg - Ursachen, Verlauf , Folgen und Anpassungsmaßnahmen mit Rüdiger Glaser (Uni Freiburg) | VideoaufzeichnungFreitag, 11.11., 20 Uhr    "Was kippt zuerst? Das Welt- oder das Gesellschaftsklima?" zu sozialen Kipppunkten und Klimakommunikation mit Theresia Crone (Fridays for Future) | Videoaufzeichnung Dienstag, 15.11., 20 Uhr Klima- und Umweltpsychologie mit Nathalie Niekisch (online) | VideoaufzeichnungDienstag, 29.11., 20 Uhr Carbon Capture – Chancen und Ausblick mit Jelle Bijma (Alfred-Wegener Institut) | VideoaufzeichnungDienstag, 06.12., 20 Uhr Imperiale Lebensweise und sozial-ökologische Transformationsprozesse mit Markus Wissen (HWR Berlin) (online) | VideoaufzeichnungDienstag, 13.12., 20 Uhr Die Polarregion in der Klimakrise mit Reinhard Drews (Uni Tübingen)Dienstag, 20.12., 20 Uhr, Agrarwende und die Landwirtschaft in der Klimakrise mit Susanna Hönle (Thünen Institut) (in Hörsaal 9, Neue Aula und im Youtube-Stream) | VideoaufzeichnungDienstag, 10.01., 20 Uhr CO2-Bepreisung und finanzielle Steuerungsanreize mit Ottmar Edenhofer (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung) (online) | VideoaufzeichnungDienstag, 17.01., 20 Uhr Klimagerechtigkeit und soziale Aspekte der Klimakrise mit Andreas Burger (Umweltbundesamt) (online)Dienstag, 24.01., 20 Uhr Podiumsdiskussion: System Change…

Weiterlesen

Aufzeichnung Podiumsdiskussion OB-Wahl

Am 06.10.2022 haben wir eine Podiumsdiskussion zu dem Thema: "Wie erreichen wir in Tübingen Klimagerechtigkeit und Klimaneutralität bis 2030?" veranstaltet. Eingeladen waren die Kandidierenden Ulrike Baumgärtner, Sofie Geisel und Boris Palmer. Da unsere Veranstaltung sehr gut besucht war und wir schon sehr viele Anfragen bekommen haben, ob wir eine Aufzeichnung haben, wollen wir euch hier unsere Audiodatei zur Verfügung stellen. Da alles sehr schnell gehen musste, ist die Visualisierung ein wenig sporadisch. Hier noch ein paar Tipps zum Anhören: Ihr könnt das Video theoretisch wie einen Podcast anhören. Wir haben jedoch bei den Ja/Nein Fragen die Antworten der Kandidat*innen eingeblendet. Während der Veranstaltung haben wir außerdem ein paar Folien zur Erklärung mancher Themen eingeblendet . Diese haben wir euch ebenfalls hier hochgeladen. Ein paar Blicke solltet ihr also auf den Bildschirm werfen ;). Das Video findet Ihr auf unserem Youtube Kanal unter folgendem Link. https://www.youtube.com/watch?v=6PwZZZ-JzCc CN: Ableismus: Außerdem möchten wir uns von einer Aussage distanzieren, welche von Sofie Geisel an diesem Abend getätigt wurde. Auf dem Podium sprach sie von „politischem Autismus“ im Bezug auf den Politikstil des regierenden OBs. Bei Autismus handelt es sich um kein Material um den politischen Gegner anzugreifen. Es tut uns leid, dass es auf unserem Podium zu einer ableistischen Aussage kam.Erklärung Ableismus: https://www.aktion-mensch.de/dafuer-stehen-wir/was-ist-inklusion/ableismus

Weiterlesen

Der CO2-Handabdruck

Wahrscheinlich seid ihr hier gelandet, weil ihr das LTT Stück „Ökozid“ besucht habt. Oder einen unserer Sticker gesehen habt. Falls nicht, kurz zur Erklärung: Wir haben die einmalige Gelegenheit bekommen, am Ende des Theater-Stücks „Ökozid“ im Landestheater Tübingen unsere Anliegen als Aktivist*innen darzulegen.  Wir wollten diese Gelegenheit nutzen, um zum Handeln aufzufordern.  Und damit meinen wir explizit nicht individuelle Konsumkritik. Es ist zwar schön, wenn einzelne Menschen vegan leben, nur noch Fahrrad fahren oder nur noch regional einkaufen. Das sind jedoch alles Sachen, die nur unseren persönlichen CO2-Fußabdruck beeinflussen. Ja, das ist auch wichtig, aber es reicht bei weitem nicht.  Hier ein Beispiel: Vielleicht hast du damit aufgehört, mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Das ist super! Entscheidend ist aber, dich in deinem Betrieb dafür einzusetzen, dass niemand mehr auf ein eigenes Auto angewiesen ist – indem du mithilfst, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren oder dich dafür stark machst, dass dein Arbeitgeber das ÖPNV Ticket zahlt. Oder noch eine Ebene höher: indem du dich dafür einsetzt, dass es in deiner Region einen besseren ÖPNV gibt. Die dadurch eingesparten Emissionen schlagen sich im sogenannten CO2 Handabdruck nieder. Es geht darum, nicht nur unser eigenes Handeln, sondern auch das unserer Mitmenschen, unserer Gesellschaft nachhaltiger zu gestalten.  Dieser CO2 Handabdruck hat also deutlich mehr Einfluss als nur unser individuelles Konsumverhalten. Und ist deswegen deutlich effektiver.  Jede einzelne Person hat Einfluss in dem einen oder anderen Bereich, und sei er noch so klein, woraus sich für jeden eine Möglichkeit zu handeln ergibt. Wir haben mal ein paar Beispiele zusammengestellt, wie du deinen Handabdruck hinterlassen kannst.  wenn du fundierte Wahlentscheidungen triffstwenn du auf Demos gehstwenn du nicht vor schwierigen Gesprächen zurückschreckstwenn du dich in einer Partei für Klimaschutz engagierstwenn du dich in deiner Betriebsmensa für weniger Fleisch einsetztwenn du in deiner Gemeinde dafür plädierst, Solarpanels auf die Dächer zu bauenwenn du in deiner Firma…

Weiterlesen

Wir streiken wieder! 23.09.22 globaler Klimastreik in Tübingen

Wir erleben gerade mal wieder einen der heißesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Dürren, Waldbrände und extreme Hitze sind nur Vorboten davon was uns noch erwartet, wenn die Klimakatastrophe ungebremst weiter geht. Unsere Regierung hat den Ernst der Lage leider immer noch nicht realisiert und unternimmt längst nicht alle Anstrengungen, die nötig wären um den CO2 Ausstoß so schnell wie möglich zu reduzieren. Wir müssen also weiter Druck machen, denn ohne wird nichts passieren. Deshalb streiken wir wieder! Los geht es um 11:00 in der Uhlandstraße mit einem Demozug durch die Altstadt. Dann wird es eine Zwischenkundgebung vor der neuen Aula geben. Anschließend gibt es eine Abschlusskundgebung mit Reden und Musik - dieses Jahr von Whitey en Vogue. Die findet um ca. 12:30 auf der Neckarinsel statt. Die barrierefreie Route führt statt über die Treppen von der Rümelinstraße zu Am Stadtgraben weiter die Rümelinstraße entlang bis zur Kurve und trifft dort wieder auf den Demozug in der Schmiedtorstraße Auch dieses Jahr brauchen wir wieder eure Unterstützung. Wenn ihr uns gerne dabei helfen würdet, dass im Demozug alles glatt läuft, dann kommt doch bitte in die Ordner*innen Gruppe. Entweder Auf WhatsApp:https://chat.whatsapp.com/JhgOOaNzxXa9UuAzBMjB2mOder Signal:https://signal.group/#CjQKIDXXEUSNHL02TbrhEtYoxd972KK5O1MMVKf4pu_Ji-ugEhAtGXBjsGlS4xjnI4twkxyU Wir freuen uns auf euch!

Weiterlesen

Windkraft in Rottenburg möglich machen! 23.07 um 10:00

Kommt mit uns zur Demo für Windkraft in Rottenburg am Samstag den 23.07 um 10:00 auf dem Marktplatz in Rottenburg!💚 Windkraft in Rottenburg? Hier ein kurzer Überblick: In der Umgebung von Rottenburg sollen Flächen für 8 Windräder freigegeben werden. Die Entscheidung ob diese Flächen freigegeben werden, hat der Gemeinderat an die Ortschaftsrät*innen in Rottenburg übergeben. Da es schon Gegenstimmen gibt, finden wir von Fridays for Future es extrem wichtig, diese Chance einen Beitrag zur Energiewende zu leisten, nicht ungenutzt zu lassen!!☝️ Es gibt viele gute Gründe für Windkraft, hier haben wir mal die wichtigsten aufgezählt: Sichere und bezahlbare Energie in Bürgerhand👨‍👩‍👧‍👦👩‍👩‍👧‍👦👨‍👨‍👧‍👦Rottenburger Strom – komplett klimaneutral🥳Windkraft benötigt von allen erneuerbaren Energien mit Abstand die geringste Fläche🌳Die Einnahmen bleiben in Rottenburg und den Teilorten🏠- Windkraft bringt Unabhängigkeit👍Stromerzeugung mit Photovoltaik und Windkraft ist heute günstiger als Gas, Kohle und Kernkraft💸 Diese Infos stammen von der Bürgerinitiative Rückenwind Rottenburg, schaut gerne mal dort vorbei! Und am wichtigsten: kommt mit uns zur Demo und zeigt dass erneuerbare Energien Mehrheiten in der Bevölkerung haben können!!

Weiterlesen

1,5 KM FÜR 1,5 GRAD!

Spendenlauf von FFF Am 31.07. heißt es „1,5 km für 1,5 Grad!“: Fridays For Future Tübingen lädt ab 15:00 Uhr zu einem Spendenlauf ein. Dabei freuen wir uns über alle, die uns mit ihren gelaufenen Runden unterstützen – ganz egal in welcher Länge und welchem Tempo. Unser Spendenlauf findet beim TSV Lustnau auf der Aschebahn (Bismarckstraße 144) statt und wird voraussichtlich von 15:00 –18:00 Uhr gehen. Wofür spenden wir? Wir spenden an „Lützerath Lebt“, denn Lützerath steht symbolisch für die deutsche 1,5C°-Grenze. Lützerath ist ein Dorf in NRW, dass von dem Kohlekonzern RWE abgebaggert werden soll, um dort den Tage- bau Garzweiler zu erweitern und noch mehr Kohle aus dem darunterliegenden Boden zu verfeuern. Damit würde RWE weit mehr Braunkohle fördern als nach dem Deutschen Institut für Wir tschaf tsforschung mit dem 1,5C°-Ziel vereinbar ist. Wenn Lützerath abgebaggert wird, ist Deutschlands 1,5C°-Ziel endgültig gescheitert. Um das zu verhindern, setzen sich Akti- vistInnen in Lützerath mittler- weile schon seit über einem Jahr ein und brauchen dafür unsere Unterstützung. Was soll ich mitbringen? Sportkleidung, einen Sonnenschutz, einen Mund-Nasen-Schutz, ausreichend Wasser, am besten etwas zur Stärkung (z.B. Traubenzucker, Müsliriegel oder eine Banane) und euren SponsorInnenzettel. Fotografiert euch euren SponsorInnenzettel am besten vorher ab, damit ihr auch nachdem ihr den Zettel bei uns abgegeben habt, nachschauen könnt wer eure SponsorInnen sind. Denkt daran, dass es sehr heiß werden kann und achtet deswegen besonders darauf, dass ihr während dem Lauf genügend Wasser trinkt! Achtet bitte auch darauf, ausreichend Abstand zu halten! Den SponsorInnen Zettel könnt ihr hier runterladen!! SponsorInnen Zettel Wie funktioniert das mit den Spenden? Mit unserem SponsorInnenzettel, den ihr euch ganz einfach über den QR-Code runterladen könnt, könnt ihr in eurem Umfeld nach SponsorInnen suchen und diese mit einem festen Geldbetrag pro Runde in den SponsorInnenzettel eintragen. Nach dem Lauf sammelt ihr das…

Weiterlesen

Ankündigung: Critical Mass 20.05

Am kommenden Freitag, 20. Mai radelt die CRITICAL MASS als Ride of Silence im Gedenken an Radfahrer*innen, die im öffentlichen Straßenverkehr verunglückt sind. Wir radeln diesmal ruhig, ohne Musik. In einigen Landkreisen Baden-Württembergs wurde die Radinfrastruktur verbessert, z.B. in Mannheim und in Reutlingen. Dort ist die Zahl der tödlich verunglückten Radler*innen gesunken. Im Landkreis Tübingen leider nicht. Wir fordern für Tübingen endlich ein Netz an durchgehenden und sicheren Radverbindungen um Radunfälle zu vermeiden.

Weiterlesen

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten

Menü schließen